Schick im Trench

Geht es euch genauso? Ihr habt ein tolles Frühlingsoutfit, aber keine Jacke die dazu passt? Gerade in der Übergangszeit? Normalerweise halte ich mich noch lange mit meinem Wintermantel über Wasser oder nehme das Frieren beim Tragen eines Blazers in Kauf. Aber wirklich zufrieden bin ich mit keiner Lösung. Für dieses Jahr stehen daher ein oder zwei Übergansjacken auf meiner Nähagenda. Die erste stelle ich euch heute vor: Den Luzerne Trenchcoat von Deer and Doe.

Wie ihr wisst, teste ich mich gern durch die verschiedenen Schnittmusterdesigner und nicht nur in Deutschland, sondern international. In den letzten Monaten wurde mein Augenmerk auch stark auf französische Designer gelenkt, die meist sehr feminine und moderne Schnittmuster erstellen. Deer und Doe beobachte ich auch schon etwas länger, hatte aber bisher noch nichts genäht, was vor allem daran lag, das die Schnittmuster bisher nur in Papierform erhältlich waren.  Und gerade wenn sie international sind,  bin ich ein absoluter Fan von PDF Schnittmustern. Umso glücklicher war ich, als die neue Kollektion zum ersten mal auch als PDF erschien. Neben französisch, stehen auch Instruktionen in Englisch zur Verfügung. Die Erklärungen sind super einfach beschrieben und ich hatte absolut keine Schwierigkeiten den Trenchcoat zu nähen. Insgesamt hab ich ca. 12 h gebraucht, also ein super Projekt für ein verregnetes Wochenende.

Das einzige was mich leider nicht ganz zufrieden gestellt hat sind die Größenangaben. Nach der Tabelle lag ich mit meinen Maßen zwischen 34 und 36 und habe mich für 36 entschieden. Schon bei der ersten Anprobe habe ich gemerkt, dass der Trenchcoat etwas eng werden wird. Es war nicht möglich eine doppelte Knopfreihe anzubringen ohne an Atemnot leiden zu müssen. Ich habe mich letztendlich für nur eine Knopfleiste entschieden. Auch die Taille ist bei mir ca. 4-5 cm über meine natürlichen Taille, genau am Ende des Rippenbogens. Bei einer Körpergröße von nur 1,63 m sollte das nicht passieren, auch da mein Oberkörper für meine Größe nicht unverhältnismäßig lang ist. Und um nicht mit all zu kurzen Armen zu enden, hab ich die Ärmel nur mit 1 cm anstatt mit 2,5 umgesäumt. Abgesehen davon gefällt mir der Schnitt aber so sehr, dass ich auf jeden Fall noch einen Weiteren nähen werden. Dann aber auf jeden Fall mindestens in Größe 38 und einem verlängerten Oberteil.

Habt ihr schon einen Trenchcoat genäht und könnt vielleicht noch ein anderes Schnittmuster empfehlen?

Verlinkt bei RUMS!

13 thoughts on “Schick im Trench

  1. Oh WOW!! Die Jacke ist der Hammer! Ich entschuldige mich jetzt schon, aber die muss ich leider genauso nachnähen. Das tue ich eigentlich nie, aber hier geht es nicht anders.

    LG Steffi

    1. Dann solltest du dir den auf jeden Fall ansehen! Bei mir liegt noch ein weiterer rum, den ich hoffe in den nächsten Wochen nähen zu können!

  2. ach ja, das ist halt immer die sache beim nähen. im laden würde man einfach eine größe anprobieren und wenn es zu eng ist die nächste nehmen. beim nähen ist es dann erst mal so.
    aber der mantel steht dir sooooo gut und ich finde die höhere taille nicht schlimm.
    die farbe und die bilder sind jedenfalls ein traum!
    bussis andrea

    1. Danke! Ich werde es auf jeden Fall noch mal eine Nummer größer probieren und euch das Ergebnis dann hier wieder zeigen! 🙂

  3. Super schön geworden! Habe gerade den Isla trench von Named genäht, aber bin sehr versucht noch einen Luzerne zu nähen.
    Darf ich fragen, was für einen Stoff du verwendet hast? Der sieht recht knitterfrei aus.

    1. Liebe Laura, sorry für meine sehr späte Antwort. Den Stoff hab ich von Fabric world. Einen Link dahin findest du in meinem neusten Post zum Luzern Trenchcoat Vol. 2! ich kann ihn nur empfehlen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *