Jeder braucht eine Fine

Hallo ihr Lieben!

Eigentlich sollte ja jetzt der dritte Teil der Mini-Mantelserie online gehen, aber irgendwie ist dieses Projekt zu einem absoluten Desaster geworden. Nichts hat gepasst, ich muss bei der Berechnung des Futters irgendwo einen massiven Fehler gemacht haben. Und auch am Kragen wollte es nicht so wie ich. Nun ja, nach einigen Stunden Problemlösung hat es leider immer noch nicht gestimmt und ich habe dann schweren Herzens aufgegeben. Solche Dinge passieren und man darf sich davon nicht entmutigen lassen.

fine-kollage2

Von daher ziehe ich heute einen Beitrag nach vorn und zeige euch meine aller erste Fine von Evli’s Needle. Und ja, es ist nicht bei dieser einen geblieben.  Ich denke die meisten sind ihr schon über den Weg gelaufen, aber für alle die sie noch nicht kennen, bei Fine handelt es sich um ein figurbetontes Kleid mit Nahttaschen, das aus elastischen Stoffen wie Jersey oder Sweat genäht werden kann. Das Kleid lässt sich in den Größen 32 – 48 nähen. Im Ebook enthalten sind außerdem drei verschiedene Ärmellängen.

Der Schnitt ist super simpel und für jeden Nähanfänger geeignet. Das Kleid lebt von den Stoffen die verwendet werden. Ob fürs Büro, chick für den Abend oder sportlich. Es ist ein Schnitt der für jede Gelegenheit passt.

kollage1-fine

Für meine erste Fine habe ich mich für einen schwarz-weiß gemusterten Polyestersstoff mit Elasthananteil entschieden. Ich hab ihn gesehen und wusste sofort, das ist der perfekte Stoff. Genäht habe ich in Größe 36. An den Hüften habe ich auf Größe 38 erweitert. Im Nachhinein hätte ich das auch weglassen können, da ich dann doch wieder ein Stück abnähen musste. Meine zweite Fine hab ich dann ganz in 36 genäht. 😉 Da der Stoff trotz Elasthan ziemlich steif ist, stehen die Taschen an den Seiten leider etwas ab. Mit dem Gürtel um die Taille kann man das aber wunderbar kaschieren und es gibt dem Kleid noch etwas mehr Körperform. Bei einem dehnbareren Sweat oder Jerseystoff ist das allerdings nicht nötig. Den Ausschnitt hab ich mit einem Beleg versäubert. Ich hatte kurz überlegt ob ich ihn die “Feine Art” versäbere, habe mich daran dann beim ersten mal aber nicht getraut. Beim Saum oder den Ärmeln kann ich euch nur wärmstens eine Zwillingsnadel empfehlen. Zum einen sehen die Abschluüsse sehr sauber und professionell aus, und zum anderen bleiben sie elastisch. Eine wunderbare Alternative wenn man wie ich leider nicht im Besitz einer Coverlock ist.

Nächste Woche kommt dann aber wie versprochen der dritte Teil zur Mini-Mantelserie. Und bis dahin wünsche ich euch hier viel Spasß beim Stöbern.

Verlinkt auf RUMS! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *